Trockenbauplatten bearbeiten

Trockenbauplatte, Loch für Lüfter oder Deckenspot herstellen

Löcher werden in Trocken- oder Schnellbauplatten recht oft benötigt, aber nicht immer ist das richtige Werkzeug gleich zur Hand, oder aber man ist kein Bauprofi und hat damit noch nie gearbeitet, sich aber im Netz mal schlau gemacht und sagt sich, “ ach kein Problem, das schaff ich auch “. Der Ansatz ist nicht schlecht, man sollte sich nur vorher informieren welche Werkzeuge man alle vor Ort haben sollte um störungsfrei zu arbeiten.

Wie so üblich gibt es natürlich mehrere Varianten um Löcher in Trockenbauplatten zu bekommen, und nicht immer sind alle davon auch gewollt , aber um jene die wir wollen geht es eigentlich. Die einfachsten und sinnvollsten Arten setze ich einfach mal kurz hier unten ein.

  • Trockenbau Hand-Lochsäge
  • elektrische Stichsäge
  • Cutter ( Umgangsprachlich; Cuttermesser )
  • Zimmermannshammer
  • Lochkreissäge

Möglichkeiten gibt es hier wie immer viele, nur eben machen hier einige mehr Staub und Dreck als Andere, alles was mit Sägen zu tun hat, macht natürlich auch Staub, angebracht ist es dann natürlich etwas Folie oder Papier unter zu legen, nach Möglichkeit keinen Haushalts-Staubsauger. Warum das nun wieder nicht ? Auch wenn das Ding so heißt ist mancher Staub einfach zu fein, wie eben Gipsstaub , und Trockenbauplatten ( auch als Rigips® platten bezeichnet, dies ist aber die Firmenbezeichnung) bestehen aus Faserverstärktem, gebundenem Gips. der wenn er zu Staub zerfällt sich beim aufsaugen oft durch den Staubbeutel schummelt um sich dann am Gebläsemotor abzusetzen, welcher das wiederum mit Überhitzung quittiert.